Wie werde ich Imker/in?

Spielen Sie mit dem Gedanken, dieses Jahr selbst mit der Bienenhaltung anzufangen? Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt um sich Informationen von einem erfahrenen Imker direkt aus erster Hand zu holen. Melden Sie sich zum Orientierungsseminar am 11.3.2017 von 10:00 bis 13:00 „Wie werde ich imker/in?“ an und erhalten Sie eine praxisorientierte Einführung in die Imkerei von unserem Vereinsvoritzenden Ben Herdin Lüttges.

Das Seminar befasst sich mit den folgenen Themen:

  • Einführung in das Leben der Honigbiene
  • Was benötige ich für den Start?
  • Wo bekommt man Bienen her?
  • Was für Lehrgänge / Literatur / Vereine gibt es?
  • Fragen der Teilnehmer

Die Veranstaltung ist der „Grüner Treff“ im Untergeschoß der Sparkassenpassage statt (erreichbar mit Linie 9, Haltestelle „Am Markt“), Wilhelm Leuschner Str. 47 in 64347 Griesheim.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, zahlbar am Seminartag. Zur Teilnahme ist ein Anmeldung per Email (an ) notwendig.

Winterwunderland

Jetzt, wo es draußen frostig kalt ist sitzen die Bienen in ihrer Wintertraube und erzeugen durch ihre Flugmuskulatur die Wärme, die sie zum überleben brauchen. Bienen sind, wie alle Insekten, wechselwarme Tiere, die bei Temperaturen unter 10°C in eine Starre verfallen und bei Frost sterben. In der Wintertraube schaffen es die Bienen, sich gegenseitig und unabhängig vom Winterwetter warm zu halten. Die Energie hierzu beziehen sie aus ihrem Honigvorräten.
Für Imker ist dabei nicht viel zu tun, außer den Bienen ihre wohlverdiente Ruhe zu gönnen. Das hält uns aber nicht davon ab, unsere Bienen ab und an einmal zu besuchen und die schöne Winterlandschaft zu genießen.

[Best_Wordpress_Gallery id=“1″ gal_title=“Winterwunderland“]

Es wird Herbst

Wenn im September die Herbstaster und die Fetthenne blüht, dann ist Herbststimmung im Garten. Bei so schönem und warmem Wetter sind noch viele Bienen unterwegs und bedienen sich an den letzten Nektarquellen, die ihnen die Natur in diesem Jahr noch bietet. Auch wenn so mancher bei diesem Wetter noch gar nicht an die kalte Jahreszeit denken mag, läuft bei den Bienen die Vorbereitung für den Winter schon seit Wochen auf Hochtouren. Das von uns Imkern zur Verfügung gestellte Futter wird eingelagert, das Brutnest verkleinert sich und  in den kühlen Nächten sitzen die Bienen Bienen nun schon eng beieinander um sich gegenseitig zu wärmen. Das alles tun sie, obwohl die allermeisten Bienen im Stock in ihrem Leben noch nie einen Winter erlebt haben – allein die Königinnen vom letzten Jahr haben bereits einen Winter erlebt.

Auch der Basilikum, Efeu, Cosmea, Topinambur oder Ehrenpreis sind Stauden, die nicht nur schön aussehen sondern für Bienen und andere Insekten im Spätherbst noch Nahrung bieten. Übrigens: Nicht jedes Insekt, das man auf Blüten beobachten kann und aussieht wie eine Biene, ist auch ein Biene. Schwebfliegen haben das Aussehen der Bienen täuschend echt nachgebildet, um sich so vor Feinden zu schützen (Diese Eigenschaft nennt man Mimikry). Auch Schwebfliegen ernähren sich von Nektar und spielen bei der Bestäubung verschiedener Pflanzen eine wichtige Rolle. Nehmen sie sich Zeit und schauen Sie ruhig einmal genauer hin. Es gibt viel zu entdecken.